Spielertipp August 2018

Tibhar Hemd Prime





Punkt 2.2.1 der internationalen Tischtennisregeln Teil B:
„Die Spielkleidung besteht aus kurzärmeligem oder ärmellosem Hemd und Shorts bzw. Röckchen oder einteiligem Sportdress (sog. ’Body’), Socken und Hallenschuhen. Andere Kleidungsstücke, z.B. ein Trainingsanzug (ganz oder teilweise), dürfen im Spiel nur mit Genehmigung des Oberschiedsrichters getragen werden.“
Mit diesen trockenen Sätzen werden die Grenzen der Bekleidung im TT klar abgesteckt. Sie erklären zudem, warum eigentlich so viele Spieler auf ein klassisches Poloshirt setzen: Im Rahmen des Erlaubten ist ein Poloshirt eben doch die stilvollste Variante eines Sportshirts.

Für die Tischtennis-Marken ist es seit jeher eine große Herausforderung, dem klassischen Poloshirt immer wieder frisches Leben einzuhauchen. Innovative Stoffe, mal mehr und mal weniger dezente Muster, phantasievolle Krägen, modische Trends – vieles ist möglich, solange es den Gegner nicht blendet oder zu viel weiß beinhaltet.

Tibhar startet im Jahre 2018 einen neuen Versuch, dem Poloshirt ein spannendes Image zu verpassen. Das Projekt lautet Tibhar Prime, ist erhältlich in drei Farben (schwarz, blau, rot) und das zum Preis von 44,90 Euro (UVP).
Das Shirt Prime setzt sich zusammen aus zwei verschiedenen Stretch-Materialien und einem auffälligen Kragen. Der Rücken des Shirts besteht aus einem sehr, sehr feinen Mikrofasermaterial, das nahezu federleicht ist (92% Polyester, 8% Spandex)
Die Front dieses Poloshirts besteht aus einem minimal gröberen Material (100% Polyester), wobei ein weißes Wabenmuster auf einheitlichem Untergrund dem Shirt die gewisse Eleganz verleiht.
Der angesprochene Kragen ist selbst uns TT-Spezialisten im Tischtennis bisher noch nicht untergekommen. Der auf den ersten Blick wie ein handelsüblicher Reißverschluss aussehende Zipper, entpuppt sich beim erneuten Hinsehen als eine sehr clevere Lösung, die sonst bei wasserdichten Taschen Verwendung findet. Vorteil: Der Verschluss sieht klasse aus und sitzt zudem etwas fester, so dass die Kragenöffnung nicht in Folge der Schlagbewegungen weiter aufgehen kann.

Neben dem Design übt aber auch der Tragekomfort Einfluss auf die Kaufentscheidung des Spielers aus. Und gerade hier liegen die wahren Stärken des Shirts Tibhar Prime.
Durch den elastischen Rückenpart, der bis unter die Arme fortgeführt wird, gibt das Shirt genau an den Stellen nach, wo ein Shirt sonst die Bewegung blockieren könnte. Die Elastizität und die Leichtigkeit dieses Materials vermitteln dem Spieler zeitweise das Gefühl, er trüge auf seinem Rücken gar keine Bekleidung. Durch die feinen Waben des Materials, wird sowohl vorn als auch hinten die Feuchtigkeit direkt nach außen hin abtransportiert. Tibhar gibt daher dem Shirt auch das Label Quick-Drying.

Unser Fazit: Beim Tibhar Prime handelt es sich nicht um ein klassisches, sondern vielmehr um ein modernes Polo, das mit allerlei feinen Details aufwarten kann. Für Vereine mit hohen Ansprüchen an den Tragekomfort ist das Shirt Prime auch deswegen eine Option, weil es in den traditionellen Grundfarben schwarz, blau und rot erhältlich ist.

Zurück zur Übersicht